Kanonenpass

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanonenpass
PM2 Sprite Kanonenpass.png
Kanonenpass
Informationen
Einziger Auftritt Paper Mario: Die Legende vom Äonentor (2004)
Art Urkunde
Primärer Effekt Berechtigt Mario dazu, die Kanone in Großfrostheim benutzen zu dürfen
Meist benutzt von Mario


Unter dem Kanonenpass versteht man eine sehr amtlich aussehende Urkunde mit einem grau-schwarzen Siegel. Sie berechtigt Mario dazu, die Kanone in Großfrostheim benutzen zu dürfen und kommt nur in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor vor.

Wenn Mario in Großfrostheim ankommt, muss zunächst der Großfrostheim-Bürgermeister angesprochen werden. Wird Mario dabei als Partner von jemand anderem als Bart-omb begleitet, sagt der Bürgermeister nichts, was Mario weiterhelfen kann. Spricht Mario ihn jedoch mit Bart-omb als aktivem Partner an, erfährt er, dass Mario Goldfried und General Bomb-umm finden muss, um mit der Kanone zum Mond reisen zu können, auf dem sich der gesuchte Kristallstern befindet.

Um Goldfried zu finden, muss Mario einfach nach Bad Glimmerich gelangen und ihn neben seiner blauen Villa am Bahnhof aufsuchen. Nun stellt Goldfried die Frage, wie viel Mario für den Kanonenpass bezahlen würde. Der Spieler sollte auswählen "Alle Münzen". In diesem Fall erhält Mario den Kanonenpass als Wichtiges Item. Sein Geld gibt Goldfried ihm wieder zurück, sodass man sich darum keine Sorgen machen muss.

Wenn auch General Bomb-umm gefunden wurde, muss man erneut den Bürgermeister ansprechen. Dann gibt Mario ihm den Kanonenpass. Dieser enthält vermutlich Bedienungsanweisungen für die Kanone, da Mario ihn nicht zurück bekommt. Erst jetzt beginnt die Reise mit der Kanone.

Trivia

  • Während Mario wegen dem Kanonenpass mit dem Großfrostheim-Bürgermeister spricht, erfährt er, dass die Kanone Goldfried gehört.