Verbrennung

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
PM2 Sprite Verbrennung.png

Unter Verbrennung versteht man einen Status, bei dem das Opfer nach jedem Zug im Kampf einen kleinen Schaden durch Flammen erleidet. Wird ein eingefrorener Charakter verbrannt, werden beide Statusveränderungen wirkungslos, sodass der Charakter sofort geheilt wird.

In Mario & Luigi: Superstar Saga kann Mario Gegner mit dem Angriff Feuerbrüder verbrennen. Die Opfer verlieren jede Runde einige KP. Der Zustand wird durch eine kleine, über dem Feind schwebende Flamme angezeigt.

In Mario & Luigi: Zusammen durch die Zeit gibt es die Verbrennung ebenfalls. Diesmal kann ein unter ihrem Einfluss stehender Charakter sich nicht mehr bewegen, nun muss sein Bruder mit den Babys alleine weiter kämpfen. Zudem können auch Mario, Luigi, Baby Mario und Baby Luigi von einigen Gegnern in Brand gesetzt werden, darunter Feuer-Shroobs. Mit einer Frischwurz kann die Verbrennung geheilt werden.

Der Auftritt der Verbrennung in Mario & Luigi: Abenteuer Bowser entspricht dem aus Mario & Luigi: Zusammen durch die Zeit. Lediglich die Kaloringe und Bowser können Mario und Luigi in Brand setzen. Bowser kann durch seinen Feueratem auch seine Gegner verbrennen.

Auch in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor tritt die Verbrennung auf. Wie die Vergiftung sorgt sie dafür, dass ein Charakter unter ihrem Einfluss jede Runde einen KP verliert, jedoch heilt die Verbrennung schneller als die Vergiftung. Um die Verbrennung zu heilen, helfen nur einige Bühnen-Ereignissen, bei denen der Charakter mit Wasser bespritzt wird. Mario kann mit dem Feuerschlag auch Gegner in Brand setzen, wenn er den gleichnamigen Orden trägt, während Barbara dazu ihren Schattenhieb oder den Feuerzauber einsetzen kann.

In diesem Spiel können folgende Gegner und Bosse Mario und seinen Partner verbrennen:

Besonders effektiv wirkt die Verbrennung auf Eis-Gegner wie Eis-Schnuffs und auf Knochentrocken und deren Unterspezien.