Gumbette (Super Mario Odyssey)

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gumbette
SMO Screenshot Gumbette.png
Screenshot von Gumbette
Informationen
Einziger Auftritt Super Mario Odyssey
Spezies Gumba

Gumbette[1] ist ein weiblicher Gumba aus Super Mario Odyssey. Sie ist, ähnlich wie Gumbrina und Gumbaria, leicht rosa gefärbt, außerdem hat sie rote Augen, deutlich sichtbare Wimpern und einen Hut, der an den von Pauline, der Bürgermeisterin von New Donk City, erinnert. Gumbette ist in mehreren Ländern zu finden und trägt stets einen Power-Mond bei sich. Damit Mario an diesen Mond kommen kann, muss er einen Gumba capern, falls Gumbette auf einer höher gelegenen Plattform steht, mithilfe weiterer Gumbas einen ausreichend hohen Gumba-Turm bauen und dann mit ihr interagieren. Sie verliebt sich daraufhin in ihn und gibt ihm den Power-Mond, während sie von Herzen umgeben ist. Wenn Mario sich in seiner normalen Form nähert oder sie mit einem gecaperten Shermützler ins Visir nimmt, verschwindet sie augenblicklich. Wenn Mario sich wieder zurückzieht oder den Shermützler freilässt, kehrt sie zurück, wobei derselbe violette Effekt zu sehen ist, der auch einen wieder erscheinenden Gegner signalisiert, obwohl Gumbette eigentlich kein Gegner ist.

Nachdem die Story des Spieles abgeschlossen, also Bowser im Mondland besiegt wurde, befinden sich zwei Gumbettes zur gleichen Zeit im Wüstenland. Dadurch wird impliziert, dass Gumbette kein eigener Charakter, sondern einfach nur ein generischer weiblicher Gumba ist. Auch der japanische Name ガールクリボー, der für Girl Kuribō bzw. Gumba-Mädchen steht, spricht dafür.

Trivia[Bearbeiten]

  • Im Wüstenland befindet sich eine Gumbette auf einer Höhe, die auch von Gumbas erreicht werden kann. Es ist allerdings nicht möglich, auf diese Gumbette zu springen, um mit ihr einen Gumba-Turm zu bauen, da der gecaperte Gumba von ihr einfach abrutscht.

Namen in anderen Sprachen[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Prima-Guide zum Spiel