Zauberbohne

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zauberbohne
PM Sprite Zauberbohne.png
Sprite von ihr
Informationen
Einziger Auftritt Paper Mario (2001)
Art Bohne
Primärer Effekt Lässt Mario den Nebelpfad erreichen
Meist benutzt von Mario

Unter der Zauberbohne versteht man eine Bohne. Ihr Aussehen unterscheidet sich nicht von einer grünen Bohne in der realen Welt.

Der einzige Auftritt der Zauberbohne findet in Paper Mario statt. Mario braucht sie in den Blütenfeldern, um den Nebelpfad erreichen und demzufolge auch Schnaufula besiegen zu können. Dabei wird die Zauberbohne relativ früh im Verlauf des Kapitels erhalten. Wenn Mario sich im Gebiet befindet, in dem Petunia und der Baum mit dem Rubin-Beeren wachsen, sieht er, dass grüne Monty Maulwürfe Petunia belästigen. Diese wollen ihre Wurzeln fressen, was Petunias Tod zur Folge hätte. Mario muss alle besiegen. Danach dankt ihm Petunia und belohnt ihn mit der Zauberbohne. Allerdings möchte sie nicht, dass Mario sie einpflanzt, weil sie sich dann ebenso wie Petunia selbst nicht mehr bewegen könnte. Dennoch zeigt sie keine Wut auf Mario, wenn er es doch tut, was daran liegen könnte, dass ohne sie die Sonne nicht in den Blütenfeldern scheinen würde und sie doch noch sterben müsste.

Die Zauberbohne muss in ein passendes Beet direkt vor der Flüsterweide eingepflanzt werden. Nun muss die Lockere Erde über sie geschüttet werden und sie mit dem Zauberwasser gegossen werden. Als Ergebnis wächst eine Bohnenranke, die in den Nebelpfad zu Schnaufulas Versteck führt.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Petunia scheint es nicht zu gefallen, wenn etwas eingepflanzt wird und sich deshalb nicht bewegen kann, aber auch wenn sie erfährt, dass Posie dies mit dem Kristall-Baum getan hat, wird sie nicht wütend.