Magische Karte

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magische Karte
PM2 Sprite Schatzkarte.png
Die Magische Karte
Informationen
Einziger Auftritt Paper Mario: Die Legende vom Äonentor (2004)
Art Schatzkarte
Primärer Effekt Zeigt die Fundorte der Sternjuwelen
Meist benutzt von Mario

Als Magische Karte wird eine 1.000 Jahre alte Schatzkarte bezeichnet. Sie tritt nur im Spiel Paper Mario: Die Legende vom Äonentor auf.

Nachdem die Vier Helden die Königin der Finsternis damals versiegelt hatten, versteckten sie die Sternjuwelen. Da sie aber ahnten, dass das Siegel nicht für immer halten würde und die Sternjuwelen in späterer Zeit wieder gebraucht würden, zeichneten sie die Magische Karte. Daher zeigt sie, wo die Sternjuwelen einst versteckt wurden. Um aber zu verhindern, dass diese in falsche Hände geraten, wurde die Karte in einem Kästchen versiegelt, das nur eine Person vollkommen reinen Herzens öffnen kann.

Später verkleidet Brunhilda sich als Marktfrau und zeigt Prinzessin Peach das Kästchen. Als sie es berührt, passiert nichts. Aber dann zeigt sich, dass Peach vollkommen reinen Herzens ist, denn ihr gelingt es, das Kästchen zu öffnen. Da sie sich nicht alleine auf Schatzsuche traut, schickt sie Mario die Schatzkarte und einen Brief, in dem sie ihn bittet, nach Rohlingen zu kommen. In der Zwischenzeit wird sie aber von Crucillus entführt.

In der Mitte der Karte befindet sich Rohlingen. Darunter sieht man das Meer und die Isla Corsaria. Auch alle anderen Orte sieht man, sogar einen Kettenhund, der Falkenheim anzeigt. Andere Auffälligkeiten werden im Verlauf des Spiels hinzugefügt, so Lohgards Burg oder das Crucionen-HQ auf dem ebenfalls sichtbaren Mond.

Besucht Mario mit der Karte erstmals das Äonentor, wird ihr Lohgards Burg hinzugefügt. Außerdem wird bei jedem weiteren Besuch am Äonentor mit einem neuen Sternjuwel der Fundort des nächsten angezeigt, welchen Professor Gumbarth Mario dann erklärt. Zudem erscheint die Karte bei der Sternen-Attacke Sternenfit vorher, so wie die Sternjuwelen es bei den anderen Sternen-Attacken tun. Den Sternenfit lernt Mario, wenn er die Karte am Äonentor hochhält. Bei der Technik muss er Herzen und Blüten treffen, um die KP und BP von sich und seinem Partner zu heilen. Wird ein Giftpilz getroffen, kann Mario sich kurze Zeit kaum bewegen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am unteren Rand der Karte schwimmt ein Schnappy.