Koopio

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koopio
PM2 Artwork Koopio.jpg
Koopio
Informationen
Einziger Auftritt Paper Mario: Die Legende vom Äonentor (2004)
Verbindungen Mario, Gumbrina, Aerona, Mini-Yoshi, Barbara, Bart-omb, Nagerine

Koopio erscheint erstmals in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, wo er zunächst als friedlicher Koopa in Blütenweiler wohnt und sich Mario als zweiter Partner anschließt.

Geschichte

Nach Marios Zwischenaufenthalt in Blütenweiler erhält er vom Bürgermeister die Erlaubnis, den westlichen Teil des Feuertals zu betreten und zu erkunden. Nachdem dieser aber das Dorf verlassen wollte, wird er kurz von Koopio aufgehalten. Schon ab diesem Zeitpunkt hätte er mit Marios Gruppe mitkommen können, jedoch brachte er nicht den Mut dazu auf, es ihm zu sagen. Erst, als Mario den Sonnen- und Mondschlüssel aus der Geröllburg geborgen hatte, stellt ihn Koopio kurz vor Blütenweiler noch einmal zur Rede. Dieses Mal schafft er es, Mario zu sagen, dass er ihn auf seiner Reise begleiten möchte. Koopio erklärt Mario, dass sein Vater einst auch zu Lohgards Burg gegangen ist, um den Drachen zu töten, jedoch kehrte dieser seitdem nicht mehr zurück. Da Koopio nun glaubt, dass sein Vater wirklich gestorben sei, bittet er Mario, ihn in sein Team aufzunehmen, um Lohgard ein für alle mal zu töten. Nun hat der Spieler die Wahl, ob er Koopio mitnehmen will oder nicht. Wenn man sagt, er kann nicht mitkommen, bleibt er an Ort und Stelle und wartet, bis Mario ihn doch mitnimmt. Spätestens bei dem Rätsel mit den zwei Schaltern vor Lohgards Burg benötigt Mario Koopios Hilfe, um Zugang zu den Gemäuern zu erhalten. Wenn Mario Koopio in sein Team aufgenommen hat, werden die beiden für einen Moment von Koopine aufgehalten, die Koopio darum bittet, dass er nicht gehen soll, sondern bei ihr bleibt. Dieser aber lässt sich nicht umstimmen und meint nur, dass er für sie stark werden will. Koopine aber will das nicht, wird wütend und trifft Mario und Koopio mit ihrem Panzer. Nachdem Mario sie in Blütenweiler wieder anspricht, möchte sie ihn um Verzeihung bitten und wünscht sich von ihm, dass er gut auf Koopio aufpassen soll. In einem Raum der Burg (in welchem sich der rote Knochen-Koopa befindet) entdeckt Koopio ein Skelett mit einem Brief, welches dass seines Vaters hätte sein können. Aus dem Brief erfährt man jedoch, dass das Skelett in Wirklichkeit Kolorados Vater ist. Beschämt über diese Tatsache machen sich Koopio und Mario weiter auf den Weg zu Lohgard. Nach dem triumphalen Sieg von Mario, Gumbrina und Koopio gegen Lohgard spuckt der Drache nach dem Kampf Koopios Vater raus. Nun erfährt der Spieler, dass der Vater, Koopador, auch fast gegen Lohgard gewonnen hätte, diese ihn aber überlistet und gefressen hatte. Er schaffte es aber, 10 Jahre lang in Lohgards Bauch zu überleben, indem er Schutz in seinem Panzer fand. Nach einer rührenden Wiedervereinigung der Familie erhält Mario von Koopador das erste Sternjuwel. Koopio bleibt ihm als Partner erhalten, obwohl zuvor nicht die Rede davon war.

Nach Abschluss des Spiels Paper Mario: Die Legende vom Äonentor erfährt man in Gumbrinas E-Mail, dass Koopio und Koopine schon ihre Hochzeit planen.

In Super Paper Mario kann man eine Fangkarte von ihm bekommen. Dazu muss das Turnier von König Milit gewonnen werden, wie bei allen Partnern aus Paper Mario: Die Legende vom Äonentor.

Attacken

Name BP benötigt Beschreibung Action-Kommando Wirkung Rang
Panzerstoß 0 BP Trifft den ersten Bodengegner mit seinem Panzer. Halte den Control-Stick solange nach links, bis der Stern in der Mitte aufleuchtet. am Anfang: 2 Punkte Schaden
Super-Rang: 3 Punkte Schaden
Ultra-Rang: 4 Punkte Schaden
-
Power-Panzer 3 BP Trifft alle Bodengegner mit seinem Panzer. Halte den Control-Stick solange nach links, bis der grüne Balken gefüllt ist und der Stern aufleuchtet. am Anfang: 2 Punkte Schaden
Super-Rang: 3 Punkte Schaden
Ultra-Rang: 4 Punkte Schaden
Am Anfang
Panzerschild 4 BP Mario wird durch einen extra großen Panzer geschützt Drücke A in dem Moment, wenn der Pfeil genau in der Mitte steht absorbiert 1-6 Punkte Schaden Super-rang
Ultra-Panzer 6 BP Trifft alle Bodengegner und umgeht ihre Verteidigung. Drücke so oft wie es geht den Control-Stick nach links, bis der Balken voll ist. 1-6 Punkte Schaden Ultra-Rang

Fähigkeiten

Koopio hat die Fähigkeit, sich in seinen Panzer zurückzuziehen und Orden, Items o.Ä. zu Mario heranziehen, die sonst eigentlich mit normalen Sprüngen nicht zu erreichen wären. Auch kann er dadurch Schalter in etwas größerer Entfernung betätigen- zudem kommt noch, dass Mario einen gewissen Abstand zu Koopios Panzer haben kann, wodurch er in der Lage ist, zwei Schalter auf einmal zu betätigen (nützlich bei z. B.: dem Schalterrätsel vor Lohgards Burg).
Seine Fähigkeiten ähneln denen von Kooper aus dem ersten Paper Mario- Spiel. Dieser kann jedoch seinen Panzer nicht in der Luft anhalten, was Koopio einen Vorteil ihm gegenüber verschafft.

Trivia

  • Ähnlich wie bei Gumbario aus Paper Mario hat er einen Namen, der aus einer Mischung seiner Spezies - also Koopa - und Marios Namen besteht. Auffällig ist zudem, dass die beiden in ihren Spielen jeweils die einzigen Partner von Mario sind, deren Väter er kennt, und zudem die ersten männlichen Partner.

Sprachen

Sprache Name Bedeutung
Deutsch Koopio
Englisch Koops
Französisch Koopek
Spanisch Koops
Italienisch Koopaldo "Koopa", und der Italienische Jungenname "Aldo".
Japanisch Nokotarou Koopa auf Japanisch "Nokonoko", und der Japanische Jungenname "Tarou".