Eishase

Aus MarioWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eishase
px
Eishase
Informationen
Vorkommen Paper Mario: Die Legende vom Äonentor, Super Paper Mario
Gekocht von Racle T., Dillia
Geheilte KP 15 (PM2)
Schaden Friert Anwender ein (PM2); Friert Gegner ein (SPM)


Als Eishase wird kein lebendiger Hase bezeichnet, sondern eine Portion Eis, die wie ein Hase aussieht. Er hat eine weiße Farbe und einen gelben oder grünen Streifen auf dem Rücken. Zum Kochen wird ein Eishauch und ein Koopa-Blatt oder Goldblatt verwendet, wobei der Streifen auf dem Hasenrücken eine ähnliche Farbe wie das Blatt erhält.

Dieses Rezept erscheint erstmals in Paper Mario: Die Legende vom Äonentor. Der Eishase heilt hier 15 KP bei Mario oder seinem Partner. Wenn er im Kampf eingesetzt wird, gefriert der Anwender allerdings. Aus einem Eishasen und einer Pfeffersuppe kocht Racle T. ein Paarmahl, eine Portion Eis in einem großen Glas, die laut dem Namen vermutlich für Paare erfunden wurde.

Auch in Super Paper Mario tritt das Rezept Eishase auf, wobei hier statt einem Goldblatt nur ein Koopa-Blatt neben dem Eishauch zum Kochen verwendet werden kann. Damit hat der Hase hier einen hellgrünen Streifen auf dem Rücken. Aus ihm und einem Rosa Apfel bereitet die Köchin Dillia einen Erdbeer-Eishasen zu, der dem Eishasen bis auf seine pinke Farbe zum Verwechseln ähnlich sieht und als weiblicher Eishase gilt. Daher wird er im Verzeichnis der Rezepte auch als Eishasenfreundin bezeichnet. Beide Eishasen frieren alle Gegner auf dem Bildschirm ein.

Ähnliche Wesen wie die Eishasen kommen auf einem Spielbrett von Mario Party 6 vor. Allerdings weiß niemand, ob sie wirklich Eishasen sind oder nicht.

Trivia